Thomas Hörl ist Spitzenkandidat für linkes Bündnis im Unterland

Für die anstehenden Nationalratswahlen steht nun der Spitzenkandidat für das linke Bündnis Alternative Listen, KPÖ Plus, Linke und Unabhängige im Regionalwahlreis 7C fest. Thomas Hörl wird fürs Unterland ins Rennen gehen. 

Leistbares Wohnen und verbindliche Mietpreisobergrenzen

Die Themenschwerpunkte Hörls für den Wahlkampf sind leistbares Wohnen und eine verbindliche Mietpreisobergrenze. Der Fieberbrunner und Spitzenkandidat für die anstehenden Nationalratswahlen will gemeinsam mit den anderen KandidatInnen des linken Bündnisses eine starke und soziale Stimme für die Unterland-Bezirke im Nationalrat bilden. 

Bereits seit 10 Jahren ist Hörl politisch aktiv und kann somit einen breiten Erfahrungsschatz nachweisen. Im November 2017 hat er gemeinsam mit anderen die Alternative Liste Innsbruck mitgegründet, für die er ehrenamtlich als Pressesprecher tätig ist.

„Löhne rauf! Mieten runter!“

„Die Städte und Gemeinden müssen den Wohnbau wieder in die Hand nehmen und leistbaren Wohnraum mit ausreichend Grünflächen schaffen“, macht Hörl seine Ziele klar.
Zudem bedarf es einer „verbindlichen Mietobergrenze“ und einer „Gemeindebauinitiative„. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.